Die Schinzler Stiftung fördert weltweit Projekte in verschiedenen Bereichen. Auf den Projekt-Seiten erfahren Sie mehr über die bereits geförderten Projekte der letzten Jahre. Im Bereich „Neue Projekte“ stellen wir Organisationen und Initiativen vor, die Ihre Unterstützung benötigen. Sollten Sie auf der Suche nach einem Projekt sein, bei dem Sie sich engagieren wollen, finden Sie hier Vorschläge und Anregungen.

Ziel von SiS

Kindern und Jugendlichen in Schulen zu helfen, Ihre Alltagskonflikte gewaltfrei zu lösen - das ist das Ziel der „Seniorpartner in School“ - kurz: „SiS“

Gegründet in Berlin 2001, ist SiS derzeit bundesweit in 14 Landesverbänden - als eigenständige gemeinnützige Vereine organisiert - mit mittlerweile 1.250 Schulmediatoren an 350 Schulen aktiv. Im Landesverband Bayern e.V. - gegründet 2010 - sind derzeit mit 80 Mediatoren an 26 Schulen vorwiegend in München und Ost-Bayern tätig.

RMcD Sommerfest 2019Am Samstag, den 6. Juli 2019 fand das Sommerfest des Ronald McDonald Hauses in Großhadern statt. Diese Einrichtung bietet Familien, deren schwer kranke Kinder im Klinikum Großhadern behandelt werden, ein Zuhause auf Zeit. Das jährliche Sommerfest, das heuer unter dem Motto „Superhelden“ stand, bringt den dort wohnenden Familien Abwechslung in den Alltag und ist ein Treffpunkt für ehemalige Bewohner, Freunde und Unterstützer der Einrichtung.

Einem Aufruf der Schinzler-Stiftung folgend boten 15 Mitarbeiter von Munich Re ihre Unterstützung beim Auf- und Abbau des Sommerfestes an.

Ein Teil des Munich Re-Teams half bereits am Freitag, den 5. Juli 2019 bei den Vorbereitungen mit. Während einige Kollegen den Innenhof und den Spielplatz von herabgefallenem Laub befreiten, kümmerte sich eine andere Gruppe um die Bereitstellung von Biertischgarnituren, Sonnenschirmen und mobilen Pavillons. Ein drittes Team half bei der Dekoration, schmückte Fenster und hing Girlanden auf.

Ronald McDonaldEs ist im Ronald McDonald Haus mittlerweile schon Tradition, dass im Frühling die Mitarbeiter der Munich RE vor der Türe des Elternhauses stehen. Ausgestattet mit Fahrrad-Equipment und Werkzeug werden dann die Drahtesel für die Familien „sommerfit“ gemacht.

Max Jung in NepalIm Rahmen des Global Village Programmes haben wir die Zeit Ende April genutzt um Häuser für die Betroffenen des Erdbebens 2015 in Nepal zu bauen. Nepal ist sehr arm, der Wiederaufbau nach dem Erdbeben erfolgt sehr träge, daher haben wir im Rahmen des Programmes - zusammen mit den zukünftigen Hausbesitzern - die Häuser bis auf Fensterhöhe weiterbauen können. Ein Team aus Neuseeland hatte bereits vorab die Arbeit geleistet, das Fundament und die Basis für das Mauerwerk zu legen.

Dankeskarte Bewerbungstraining SchlaUSchule

Bewerbungstraining SchlaU Schule„Die SchülerInnen waren begeistert von dem engagierten Einsatz der TrainerInnen, dem spannenden und hilfreichen Input und der perfekten Organisation der Veranstaltung. Am liebsten hätten sie gleich noch ein Bewerbungstraining gehabt!“. Mit diesen Worten bedankt sich die Referentin für Bürgerschaftliches Engagement der SchlaU Schule für die am 27.03.19 und 09.04.19 bei Munich Re stattgefunden Bewerbungstrainings für SchülerInnen der SchlaU Schule München.

CBA ProjektElisabeth Mayer-Ohly hilft mit Sport- und Fitnessgeräten der Schinzler Stiftung beim Bewegungs/Entspannungstraining von Mitarbeitern der cba (Cooperative Beschützende Arbeitsstätten) – ein Erfahrungsbericht:

Sneha CareDie Geschichte von Sneha´s Care

Im Jahr 2014 vergiftete der Nachbar von Sneha Shresta ihren Hund. Das war der Anstoß für ihre Mission: Sie will die Grausamkeit gegen Tiere in Nepal beenden! Im selben Jahr gründete sie Sneha’s Care, um Straßenhunde und andere Tiere vor Hunger, Verwahrlosung, Krankheit und Missbrauch jeglicher Art zu schützen. Heute ist Sneha’s Care eine der größten Tierschutzorganisationen in Nepal. Das Team rettet und impft Tiere, versorgt sie mobil oder im Tierheim, nimmt Kastrationen/Sterilisationen vor, hält Vorträge über Tierschutz in Schulen und öffentlichen Einrichtungen.

TamadÜber die Kunst auf dem Weg zum Frieden – so lässt sich die Vision von “The Art Road to Peace” am besten beschreiben. Der deutsche Verein TAMAD (www.tamad.org), übersetzt „Freunde des Tel Aviv Museum of Art Deutschland“, hat sich zum Ziel gesetzt, jüdische, muslimische und christliche Kinder sowie Jugendliche aus allen sozialen Schichten zusammenzubringen, damit sie sich in der inspirierenden Atmosphäre des Tel Aviv Museum of Art besser kennenlernen und gemeinsam die grenzenlose Welt der Kunst entdecken können.

Die Projektidee des Vereins Schneekönige e.V. besteht darin, wohnungslose Menschen in München mit Fahrrädern mit entsprechendem Zubehör (u.a. passgerechte Fahrradhelme) auszustatten und ihnen die Teilnahme an Reparaturkursen im Sinne der Nachhaltigkeit zu ermöglichen. Die Fahrräder werden beim Sozialbetrieb Dynamo Fahrradservice Biss e.V. von den Betroffenen selbst ausgesucht. Dieser anerkannte gemeinnützige Verein hat die Förderung der sozialen, beruflichen und allgemeinen Bildung von Benachteiligten und von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen zum Ziel und führt zu diesem Zweck einen Fahrradladen, der u.a. gebrauchte Fahrräder verkauft, die in der eigenen Werkstatt in Einzelmontage in Handarbeit hergestellt werden.

APEDas Projekt in Kürze

Von Juli bis August 2018 haben wir mit Hilfe der Schinzler Stiftung eine mobile Küche für unseren Verein geplant, entworfen und gebaut. Nun können wir noch mehr Menschen unterschiedlicher Kulturen bei Kochbegegnungen zusammenbringen und interkulturelle Freundschaften ermöglichen.

HadrianswallSuizid-Gefahr ist nicht nur ein Begriff aus einer Statistik, es betrifft Menschen im Umfeld, Freunde und Familien. Eine UK/LB-Kollegin hat es sich zur Aufgabe gemacht, Möglichkeiten zur Hilfe für Menschen in solchen Notsituationen prominenter zu machen. 

Kollege Zak Beager beim Boxevent in der O2 Arena in LondonWhite Collar Boxing zugunsten der Amalia Mae Foundation - einmal in den Boxring steigen für den wohltätigen Zweck

Ein Kollege aus der UK Branch London hat sich genau dieser Herausforderung gestellt und Hemd und Krawatte gegen Boxhandschuhe und Mundschutz zugunsten der Amalia Mae Stiftung eingetauscht.

Insbesondere behinderte Kinder und Kinder aus sozial schwachen Gesellschaftsschichten haben oft wenig Möglichkeiten, sich weiter zu entwickeln und in der Gesellschaft einen eigenen Platz zu finden. Freiwillige Helfer von zwei christlich orthodoxen Gemeinden in Weißrussland und in der Ukraine können nun und in Zukunft zahlreichen Kindern bei diesem wichtigen Integrations-Schritt helfen.

Dank der Förderung der Schinzler Stiftung konnte in zwei Jugendzentren jeweils ein Computerzimmer für Halbwaisen, sozial-benachteiligte und behinderte Kinder eingerichtet werden. Zudem wurden einigen besonders benachteiligten Kindern ein Laptop bzw. ein iPad für die Individualbenutzung zur Verfügung gestellt.

Puno ist eine in vielerlei Hinsicht unterversorgte Region in Peru: Die Kindersterblichkeitsrate  ist dort am höchsten. Die Region liegt auf über 4115 Meter über dem Meeresspiegel — was den menschlichen Körper sehr fordert. So haben Kinder, die mit Fehlbildungen geboren werden, eine geringe Überlebenschance; nicht nur aufgrund des ungünstigen Klimas, sondern auch wegen der fehlenden Gesundheitsversorgung.

In Zusammenarbeit mit der URBIS-Stiftung, einer privaten Stiftung für Umwelt und internationale Solidarität in München, unterstützt die Schinzler Stiftung Entwicklungsprojekte im medizinischen Bereich. Das gemeinsame Ziel: eine Verbesserung der Lebensbedingungen in abgelegenen Regionen Togos.

Auf Initiative der ehemaligen Mitarbeiterin von Munich Re, Anastasia Golubkova (SFR), förderte die Schinzler Stiftung im Jahr 2017 die „Dispensaires de médicine“ in ländlichen Regionen in Togo (Westafrika) durch eine Sammelaktion, bei der medizinische Hilfsmittel (Krücken, Orthesen, Verbandsstoffe) von Munich Re Mitarbeitern gespendet wurden.